Home > Allgemein > Antikriegsfilm vor Bundeswehrbüro

Montag | 23.04. | 20:00 Uhr | Antikriegsfilm vor dem Bundeswehrbüro Cottbus

 

+++ Der Krieg beginnt hier! +++

Kundgebung & Filmvorführung

vor dem Karrierebüro der Bundeswehr in Cottbus, Brandenburger Platz 59.

Wir wollen mit der Filmvorführung des russischen Anti-Kriegsfilm „Geh und Sieh“ aus dem Jahr 1985 das Drama und die Sinnlosigkeit von Kriegen vor Augen führen.

Bei Sturm und Regen fällt die Freiluftveranstaltung aus. Sitzbänke sind vorhanden – Sitzkissen bitte selber mitbringen.

73 Jahre nach Beendigung der Kriegshandlungen in Cottbus verteidigt die Bundeswehr Deutschland nicht nur an der Heimatgrenze, sondern sichert geopolitische Ressourceninteressen auch als NATO-Bündnispartner in Afghanistan, Syrien, Irak, Mali, Sudan, Mittelmeer, Somalia …  und im Herbst steht das größte NATO Manöver „Trident Juncture“ mit 40.000 Soldaten (unter Beteiligung von 8.000 deutschen Soldaten) zur „Abschreckung Russlands“ bevor.

Im Januar 2018 befanden sich 2128 Minderjährige in den Diensten der Bundeswehr, 440 davon Mädchen.

Die Bundeswehr ist kein normaler Arbeitgeber! Die Bundeswehr darf nicht an Schulen und auf Ausbildungsmessen werben! Hier geht es um’s Werben für’s Sterben!

Bis jetzt starben bei Auslandseinsätzen 108 Soldaten.

Jeder Soldat im Auslandseinsatz bringt den Kriegseinsatz mit nach Hause. Abgesehen von geringen Entschädigungen für fehlende Körperteile und bleibende Körperschäden, wie z.B. durch Uranmunition, wirken sich die unsichtbaren psychischen Schäden in Form von posttraumatischen Belastungsstörungen auch auf die „Heimatfront“, die nahen Angehörigen aus.

Die Kosten für Auslandseinsätze belaufen sich aktuell auf 21 Mrd. Euro.

Wir fordern:

Friedensverhandlungen statt Konfliktlösungen mit militärischen Mitteln!

Frieden ist der Weg! Militärische Aufrüstung stoppen und Rüstungsexporte verbieten!

Wer Rüstungsexporte in Krisenregionen zulässt, wird Flüchtlingsströme und Terror ernten!

 

Veranstalter:

attac Cottbus + Friedenskoordination Cottbus

Kontakt: info@friko-cottbus.de
Kontakt: attac@cottbus.de

www.friko-cottbus.de
www.attac-netzwerk.de/cottbus

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*